SBZ Ausgabe: 06-2019

Info

Rechenbeispiel Wohnhaus

Ein Rechenbeispiel zeigt, welchen Spielraum Planer und Installateure heute beim Einsatz von Abwasserleitungen DN 90 haben: Ein typisches Badezimmer in einem Mehrfamilienwohnhaus (Abflusskennzahl K = 0,5) ist mit einem WC, einem Waschtisch und einer Dusche oder Badewanne ausgestattet. Die Entwässerungsgegenstände sind an eine Sammelanschlussleitung angeschlossen. Das Abwasser der übereinanderliegenden Bäder wird über eine gemeinsame Fallleitung abgeleitet. Es werden Abzweige mit Innenradius eingesetzt.

  • 15 Geschosse mit Bädern der hier gezeigten Ausstattung können an eine Fallleitung DN 90 angeschlossen werden.

ezza116 / Getty Images

Geberit

Literatur

  1. Teil: Richtig zusammenstecken reicht nicht
  2. Teil: Info
  3. Teil: Autor
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Facebook
forum handwerk digital


Anmeldung

SBZ-Top-Thema

Wasserbehandlung

Um Kalk und Rost in Trinkwasseranlagen zu verhindern, bieten sich verschiedene Verfahren der Wasserbehandlung an.

Vorbeugende Maßnahmen

Smarte
Wasseraufbereitung

Facebook SBZ unplugged

SBZ KOMMENTAR

Was, wenn nix mehr läuft?

Die Älteren unter uns erinnern sich: Mit dem Lied „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?“ hatte die TV-Legende Rudi Carrell 1975 einen Hit gelandet. Der Ohrwurm wurde in den vergangenen... mehr


 

SHK-Radar

Zwanglos in die Abendsonne

Nehmen Sie es auch wahr? Überall hält die neue deutsche Zwanglosigkeit Einzug. Im Büro, auf Veranstaltungen, bei Hochzeiten und sogar Beerdigungen. Ganz gleich, welcher Anlass: Die Krawatte bleibt... mehr

Alle SHK-Radare

SBZ-Tipp

Trinkwasserinstallation

Diese Faktoren bestimmen die Lebensdauer von Mehrschichtverbundrohren. Mehr

SBZ Themen-Newsletter

Gleich anmelden, dann erhalten Sie auch eine Zusammenstellung der 99 originellsten SHK-Glanzleistungen und Kuriositäten.

Jetzt registrieren