SBZ Ausgabe: 04-2019

Info

Geräteschall und Umgebung

Die messbare „Gerätelautstärke“ im Raum ist maßgeblich von individuellen Gegebenheiten vor Ort abhängig. Sowohl die Positionierung der Geräte als auch die Raumausstattung, Boden- und Wandbeläge sowie weitere Umgebungsbedingungen haben hier einen deutlichen Einfluss.

Durch Reflexionen in der Nähe von Wänden und Decken sowie die Anzahl an Schallquellen im Raum (z. B. mehrere Lüftungssysteme) können deutlich höhere Werte erreicht werden als in den Schallgutachten für Einzelgeräte angegeben sind.

Auch die Größe eines Raumes spielt eine Rolle. Tendenziell sind kleine Räume für eine Schallerhöhung verantwortlich, größere Räume können den Schall auch reduzieren. Schallharte Räume, wie z. B. geflieste Bereiche o. Ä., können die Schallentwicklung ebenfalls stark negativ beeinflussen.

pixabay.com

Literatur

  1. Teil: Frischluft ohne Lärm
  2. Teil: Info
  3. Teil: Info
  4. Teil: Autor
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Facebook
Video
SBZ-Top-Thema

Badwelt

So werden Kundenwünsche ans Bad im Bestand umgesetzt. Außerdem: Es kommt wieder mehr Farbe ins Bad!

Badmodernisierung

Farbkonzepte
fürs Bad

Facebook SBZ unplugged

SBZ KOMMENTAR

Klartext reden!

Diese These ist nicht allzu gewagt: Die Wertschätzung der Angestellten entscheidet über den Erfolg eines Unternehmens. Wer sich gut aufgehoben fühlt, arbeitet engagierter als eher unzufriedene oder... mehr


 

SHK-Radar

Zwanglos in die Abendsonne

Nehmen Sie es auch wahr? Überall hält die neue deutsche Zwanglosigkeit Einzug. Im Büro, auf Veranstaltungen, bei Hochzeiten und sogar Beerdigungen. Ganz gleich, welcher Anlass: Die Krawatte bleibt... mehr

Alle SHK-Radare

SBZ-Tipp

Fachgerechtes Pelletlager

Pelletlager richtig planen

Wie Holzpellets sicher und fachgerecht gelagert werden, erklärt die neue DIN EN ISO 20023. Mehr

SBZ Themen-Newsletter

Gleich anmelden, dann erhalten Sie auch eine Zusammenstellung der 99 originellsten SHK-Glanzleistungen und Kuriositäten.

Jetzt registrieren