SBZ Ausgabe: 24-2018

Interview

„Wir brauchen mehr überzeugte Vermittler!“

Im Deutschen Energieholz- und Pellet-Verband (DEPV) sind seit diesem Jahr alle namhaften Pelletkessel-Hersteller vertreten. Eine Einschätzung der aktuellen Marktsituation gibt Geschäftsführer Martin Bentele.

SBZ: Herr Bentele, wie entwickelt sich aktuell der Markt für Pelletkessel?

Martin Bentele: Die Änderung des Antragsverfahrens beim Bafa hat die Zahlen der Förderanträge bis September verschleiert. Laut BDH lag der Markt zur Jahresmitte noch im Minus. Wir sehen danach jedoch eine Belebung.

SBZ: Woran liegt diese eher durchwachsene Entwicklung?

Bentele: Das ist eigentlich traurig, denn die Technik ist ausgereift und sichert ein komfortables Heizen. Auch auf der Energieträgerseite ist alles geregelt. Das heißt, zertifizierte Pellethändler liefern kompetent einen hochwertigen Brennstoff. Zudem sind die Förderprogramme via MAP so gut und konstant ausgestattet, dass sich der Umstieg auf Pellets auch rechnet.

Um das in Marktwachstum umzuwandeln, braucht es mehr überzeugte Vermittler vor Ort, die den Kunden „übersetzen“, wie gut das System Pelletheizung in die Energiewende passt. Die Politik könnte hier aber auch noch steuern. Eine CO2-Bepreisung der Energieträger würde dem heimischen Produkt Pellets mit seiner weitgehenden Klimaneutralität zu einer hervorragenden Position gegenüber den importierten fossilen Brennstoffen verhelfen.

SBZ: Wie sehen die Eigentümer ihre Pelletheizung?

Bentele: Auf jeden Fall sehr positiv. Nach einer Onlineumfrage mit rund 7000 Rückläufen ist die Zufriedenheit mit 94 % außerordentlich hoch. 85 % würden sie sich wieder zulegen sowie Freunden und Nachbarn empfehlen. Wir stellen den „überzeugten Verbraucher“ nun in den Mittelpunkt einer Onlinekampagne unter dem Titel: „Es hat sich gelohnt!“

  • Martin Bentele, Geschäftsführer des DEPV

ÖkoFen

Literatur

  1. Teil: Umweltfreundlich & flexibel
  2. Teil: Interview
  3. Teil: Extras
  4. Teil: Autor
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Facebook
Video
SBZ-Top-Thema

Trinkwasserhygiene

Installationsarten und Wartung sind ein maßgeblicher Faktor für den Erhalt der Trinkwassergüte. Außerdem: So bleibt Kaltwasser kalt - trotz zunehmender Wärmelasten im Gebäude.

Verkeimung von PWC

Regeln für die Wartung

Wassertemperatur
begrenzen

Installationsarten
unter der Lupe

Facebook SBZ unplugged

SBZ KOMMENTAR

Deutschland in der „Klempner-Krise“?

So titelte die Bildzeitung neulich und versuchte, die deutschen Normalbürger in Aufruhr zu versetzen: Angeblich bis zu zwei Jahre Wartezeit, explodierende Preise und Nachwuchsmangel. Letztere... mehr


 

SHK-Radar

Zwanglos in die Abendsonne

Nehmen Sie es auch wahr? Überall hält die neue deutsche Zwanglosigkeit Einzug. Im Büro, auf Veranstaltungen, bei Hochzeiten und sogar Beerdigungen. Ganz gleich, welcher Anlass: Die Krawatte bleibt... mehr

Alle SHK-Radare

SBZ-Tipp

Fachgerechtes Pelletlager

Pelletlager richtig planen

Wie Holzpellets sicher und fachgerecht gelagert werden, erklärt die neue DIN EN ISO 20023. Mehr

SBZ Themen-Newsletter

Gleich anmelden, dann erhalten Sie auch eine Zusammenstellung der 99 originellsten SHK-Glanzleistungen und Kuriositäten.

Jetzt registrieren