SBZ Ausgabe: 21-2017

info

Beispiele aus der Praxis

An den folgenden Beispielen wird gezeigt, wo Wärmepumpen im Bestand nachgerüstet wurden: mit einer Flächenheizung oder ohne, sowohl im Gewerbe als auch im Wohnungsbau.

Gewerbe:

Alte Pumpstation: Eisspeicher und Solarabsorber

Eine alte Wasserpumpstation in Haan wurde von mehreren Unternehmen 2010 zum neuen Firmensitz umgebaut. Dafür wurde die 1000 m² große Halle umfassend saniert, was aufgrund des Denkmalschutzes nicht ganz einfach war. Heizen und Kühlen der in die historische Gebäudehülle neu integrierten Büroräume übernimmt mittels Fußbodenheizung eine Wärmepumpe mit Eisspeicher, der wiederum mit Solarabsorbern regeneriert wird. Die Leistung der Wärmepumpe beträgt 42,8 kW. Durch den Eisspeicher kann sie eine Kühllast von 85 kW stemmen. Die Investition ist zwar nach Aussagen der Bauherren die teuerste Variante gewesen, dafür ist sie so gut wie wartungsfrei. Das System greift dabei immer auf die Energiequelle zurück, die gerade am wärmsten ist. Das kann entweder der Solarabsorber sein oder der Eisspeicher. Die Wärmepumpe arbeitet monovalent .

Historische Waagenhalle: Wärmepumpe und Eisspeicher

Eine historische Düsseldorfer Waagenhalle aus dem Jahre 1904 dient heute als Firmensitz eines Elektroinstallationsfachbetriebes. Beheizt wird er mittels Luft-Wasser-Wärmepumpe und Fußbodenheizung, die in zwei versetzt übereinanderliegende Büroblöcke eingebaut wurde, in denen 17 Mitarbeiter tätig sind. Die Wärmepumpe hat eine Leistung von 16 kW und kommt auf eine JAZ von 3,8. Die Warmwasserbereitung erfolgt separat. Die Wahl fiel auf eine Luft-Wasser-Wärmepumpe, da eine Erdwärmepumpe bei dem schwierigen Untergrund Komplikationen hätte bereiten können. In Zukunft ist noch eine PV-Anlage geplant, die teilweise die Versorgung der Wärmepumpe übernehmen soll.

Wohnbereich:

Villa in Berlin-Lichterfelde

Eine Gründerzeitvilla in Berlin-Lichterfelde wurde 2015 umfassend energetisch saniert. Darin sollten sechs Wohnungen auf insgesamt 600 m² Wohnfläche entstehen, alle beheizt mit Wärmepumpe und Fußbodenheizung. Die Wärmepumpe verfügt über eine Leistung von 27,4 kW. Zur Zwischenspeicherung dient ein 800-l-Pufferspeicher. Sechs Doppelwärmesonden wurden 100 m tief in den Berliner Untergrund eingelassen. Sie nutzen die ganzjährige konstante Temperatur von etwa 10 °C. Die Anlage dient auch der Warmwasserbereitung. Für die Heizung wird eine JAZ von 4,43 erreicht, für die Warmwasserbereitung eine JAZ von 2,67.

Haus von 1792 in Kempen-Tönisberg

Das älteste Objekt, das hier vorgestellt wird, wurde 1792 erbaut. In dem einstigen Bauernhaus in Tönisberg waren sogar noch die Schweineställe in den Wohnraum integriert. Der neue Eigentümer baute komplett um, verlegte eine Fußbodenheizung und installierte eine Erdwärmepumpe. Die beheizt nun zuverlässig die 130 m² Wohnfläche. Die Leistung ist dabei ausreichend, obwohl das Gebäude aus Denkmalschutzgründen nicht gedämmt werden durfte, was einer Beheizung mit Wärmepumpe eigentlich entgegenstünde.

  • Dieser Zaun aus Solarabsorbern regeneriert den Eisspeicher. Die Wärmepumpe kann aber zu Heizzwecken auch direkt darauf zugreifen.

  • Diese alte Waagenhalle wird von einer Luftwärmepumpe beheizt.

  • Sechs Wohnungen entstanden in dieser Berliner Villa – beheizt über den Fußboden und mittels Erdwärmepumpe.

  • Auch bei sehr alten Gebäuden wie diesem Bauernhaus ist eine Nachrüstung mittels Wärmepumpe und Fußbodenheizung möglich.

Stiebel Eltron

Urbansky/BWP

BWP

Urbansky

Literatur

  1. Teil: Wärmepumpe funktioniert auch im Bestand
  2. Teil: info
  3. Teil: Checkliste
  4. Teil: Autor
  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Facebook
forum handwerk digital


Anmeldung

SBZ-Top-Thema

Fachkräftegewinnung

Wie Sie Azubis im Betrieb halten und als Arbeitgeber die richtigen Bedingungen schaffen, damit Fachkräfte sich gezielt bei Ihnen bewerben und auch bleiben.

Azubis binden

Richtig anwerben

Anreize schaffen

Facebook SBZ unplugged

SBZ DIALOG

Das ist Wachstumsschmerz

Jäger: Handwerksbetriebe stecken in einem Dilemma. Sie sind eingeklemmt zwischen „business as usual“ und dem Blick nach vorne. Zwischen einem auslastenden Alltagsgeschäft und den beiden... mehr


 

SHK-Radar

Zwanglos in die Abendsonne

Nehmen Sie es auch wahr? Überall hält die neue deutsche Zwanglosigkeit Einzug. Im Büro, auf Veranstaltungen, bei Hochzeiten und sogar Beerdigungen. Ganz gleich, welcher Anlass: Die Krawatte bleibt... mehr

Alle SHK-Radare

SBZ-Tipp

Wohnungslüftung

Welche Parameter bestimmen die Qualität der Raumluft und wie lässt sich die Lüftung flexibel an den Bedarf anpassen? Mehr

SBZ Themen-Newsletter

Gleich anmelden, dann erhalten Sie auch eine Zusammenstellung der 99 originellsten SHK-Glanzleistungen und Kuriositäten.

Jetzt registrieren