Dossier

Werkstoffe in der Trinkwasserinstallation

In diesem Dossier finden Sie zusammengestellt, was Sie beim Einsatz von Werkstoffen und Armaturen in der Trinkwasserinstallation beachten sollten, und wie es um Haftung und Rechtssicherheit steht.

Ab April 2017 dürfen in Trinkwasserinstallationen nur noch Messingwerkstoffe verwendet werden, die in der UBA-Positivliste enthalten sind.

SBZ 23-2016

Einmal bleifrei, bitte!

Werkstoffe in der Trinkwasserinstallation Fittings aus Messing und Rotguss sind mit wenigen Ausnahmen Bestandteil nahezu jeder Trinkwasserinstallation. Die Verwendung beliebiger Messingwerkstoffe ist jedoch aufgrund der Vielfalt an Legierungen nicht ohne Risiko – sowohl für die Einhaltung... mehr

ZVSHK SBZ Meldungen - 07.10.2016

Welche Produkte sind geeignet?

Die gesetzlichen Produktanforderungen für metallene Werkstoffe in der Trinkwasserinstallation verschärfen sich im Frühjahr 2017. SHK-Handwerker sollten bereits jetzt darauf achten, welche Produkte sie einplanen und verwenden.

mehr

TRINKWASSERHYGIENE SBZ 14-2016

Hersteller beziehen Stellung

Am 10. April 2017 endet die gesetzliche Übergangsfrist in Sachen Trinkwasserhygiene. Ab dann dürfen in der Trinkwasserinstallation nur noch Materialien zum Einsatz kommen, die die verbindlich geltenden Werkstoffanforderungen erfüllen. Doch welche Produkte sind dies? Der Zentralverband Sanitär... mehr

korrosionsphänomen SBZ 21-2015

Schäden an Kupfer-Trinkwasserleitungen

Die Ursache für das vermehrte Auftreten von Rohrleitungsschäden bei Trinkwasserinstallationen aus Kupfer in Dorsten-Holsterhausen ist nach wie vor nicht bekannt. Deshalb erneuerte der Fachverband SHK Nordrhein-Westfalen jetzt seine Empfehlung zum Materialeinsatz für das Versorgungsgebiet. Bis... mehr
Diskussion um die ungeklärten Schäden im Wasserversorgungsgebiet Holsterhausen (v. l.): Dr. Torsten Richter (Kurita), Robertino Turkevic (TZW), Moderator Egbert Donatz, Dr. Anton Klassert (Deutsches Kupferinstitut) und Andreas Braun (ZVSHK).

SBZ 19-2015

Ungeklärte Kupferrohrschäden

Korrosionsphänomen in Holsterhausen Das vermehrte Auftreten von Rohrleitungsschäden bei Trinkwasserinstallationen aus Kupfer im Versorgungsbereich des RWW-Wasserwerkes Dorsten-Holsterhausen sorgt aktuell in der Fachwelt für Diskussionsstoff. Gründe für dieses Phänomen konnten bislang nicht... mehr
GMS-Vorstandsvorsitzender Alexander Dehnelt: „Auch wenn der Einsatz hygienisch geeigneter Materialien mittlerweile über die ­Positivliste des Umweltbundesamtes (UBA) geregelt ist, besteht im Detail noch viel Abstimmungs- und Diskussionsbedarf.&ldqu

Aktuelle Herausforderungen SBZ 14-2014

Hygiene und Werkstoffe

Der strengere Bleigrenzwert der EU-Trinkwasserverordnung gilt seit dem 1. Dezember 2013 und stellt die Sanitärbranche vor neue Herausforderungen. Welche Werkstoff-Alternativen gibt es für Trinkwasserinstallationen? Wie steht es um die Haftung und Rechtssicherheit? Diese und weitere Fragen,... mehr
Für den Rohrwerkstoff Edelstahl wurde eine trinkwasserhygienische Eignung nachgewiesen. Er ist deshalb in der UBA-Positivliste aufgeführt. (Quelle: Viega)

Was Praktiker bewegt SBZ 12-2014

Fragen zur UBA-Positivliste

Ausgehend von der Trinkwasserverordnung haben sich die Anforderungen an die in Trinkwasserinstallationen einzusetzenden Materialien deutlich verschärft. Allerdings sorgen die Veränderungen vielfach auch für Irritationen. Damit der Dschungel ein wenig durchsichtiger wird, haben wir zur Ergänzung... mehr
Wasser braucht Bewegung

Tausch nach 72 Stunden sicherstellen SBZ 12-2014

Wasser braucht Bewegung

In Trinkwasserinstallationen ist für den Erhalt der Trinkwassergüte der regelmäßige Wasseraustausch zwingend notwendig. Kann dieser aufgrund von Betriebsunterbrechungen nicht gewährleistet werden, muss die Installation in gewissen Abständen manuell oder automatisch gespült werden. Die... mehr
Die verwendeten Werkstoffe in der Hausinstallation haben großen Einfluss auf die Trinkwassergüte. (Quelle: Thinkstock)

Werkstoffe in der Trinkwasserinstallation SBZ 12-2014

Die letzten Meter entscheiden!

Der seit Jahren geplante, strengere Bleigrenzwert der EU-Trinkwasserverordnung gilt seit dem 1. Dezember 2013. Handwerker, Planer und Händler stehen damit vor neuen Herausforderungen: Was ist beim Einsatz von Werkstoffen und Armaturen in der Trinkwasserinstallation zu beachten? Und wie steht es... mehr
Wem der Werkstoff schlägt

Trinkwassersysteme im Überblick SBZ 07-2014

Wem der Werkstoff schlägt

In der täglichen Praxis stellt sich immer wieder die Frage, welches Rohrleitungsmaterial für die Trinkwasserversorgung in einem Haus verwendet werden soll. Schließlich ist aus hygienischen Gesichtspunkten nicht jeder Werkstoff auch für jeden Einsatzzweck geeignet. Nach welchen Kriterien die... mehr
SBZ-Top-Thema
Wohnraumlüftung

Wohnraumlüftung

Lesen Sie, wie Lüften ohne Ventilator geht und wie ein dezentrales Gerät im Praxistest abschneidet. Außerdem: Lüftung mit Wärmepumpe im Niedrigenergiehaus.

Lüften ohne Ventilator

Dezentrales Gerät
im Test

Lösung für
Niedrigenergiehaus

Facebook SBZ unplugged

DIALOG

Kuscheln, kuschen oder Karriere?

Digitalisierung hin oder her, halten wir doch einfach mal fest: Die entscheidenden Tätigkeiten im SHK-Handwerk nimmt uns auch im 21. Jahrhundert kein Siliciumchip in einem Roboterarm ab. Im... mehr


 

SHK-Radar

Ich bin schon da!

Wer kennt nicht das Märchen vom überheblichen, eitlen Hasen und dem kurzbeinigen, wenig attraktiven, aber cleveren Igel? Der Hase bietet dem Igel eine Wette an, dass er ihn in einem Rennen aufgrund... mehr

Alle SHK-Radare

SBZ-Tipp

Raus aus der Rabattfalle

Preisverhandlungen

Preisdumping zur Kundengewinnung oder -bindung muss nicht sein! Es geht auch anders. Vier Wege aus der Rabattfalle. Mehr

SBZ Themen-Newsletter

Gleich anmelden, dann erhalten Sie auch eine Zusammenstellung der 99 originellsten SHK-Glanzleistungen und Kuriositäten.

Jetzt registrieren